3 Strebung


Strebung

Stre|bung <meist Pl.> [zu streben (2)] (geh.):
das Streben (2):
politische, kulturelle -en.

* * *

Strebung,
 
Psychologie: Bezeichnung für bewusste oder unbewusste psychische Antriebe und Neigungen, die auf Erreichung eines bestimmten Ziels gerichtet sind; von P. Lersch als dem endothymen Grund zugehörige oberste Stufe der Antriebserlebnisse aufgefasst.

* * *

Stre|bung, die; -, -en [zu ↑streben (2)] <meist Pl.> (geh.): das Streben (2): politische, kulturelle -en; unterdrückte -en kommen zum Durchbruch (Heiliger, Angst 115); sie kannte seine geheimen -en; dass der Sadismus eine Triebmischung von rein libidinösen und rein destruktiven -en ist (Freud, Abriß 17).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Strebung — Stre|bung (gehoben) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Totem und Tabu — Original Broschur des Erstdrucks 1913 Totem und Tabu mit dem Untertitel: Einige Übereinstimmungen im Seelenleben der Wilden und der Neurotiker ist ein Buch Sigmund Freuds aus dem Jahr 1913. Es besteht aus vier Aufsätzen, die in den Jahren 1912… …   Deutsch Wikipedia

  • Bestrafungswunsch — Bestrafungswünsche werden hier unter dem Gesichtspunkt emotionaler und/oder physischer Strebungen gegen die eigene Person betrachtet, die meist unbewusst sind und den Zweck haben, die Psyche zu entlasten. Sie sind als ein Abwehrmechanismus zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Bestrafungswünsche — werden hier unter dem Gesichtspunkt emotionaler und/oder physischer Strebungen gegen die eigene Person betrachtet, die meist unbewusst sind und den Zweck haben, die Psyche zu entlasten. Sie sind als ein Abwehrmechanismus zu verstehen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Charaktereigenschaft — Unter einem Charakterzug oder einer Charaktereigenschaft ist ein überdauernder Wesenszug zu verstehen, der einen Menschen kennzeichnet, z. B. Gefühlsbestimmtheit, Erregbarkeit, Willensstärke, Pedanterie. In der Psychologie ist heute der Begriff… …   Deutsch Wikipedia

  • Charakterzug — Unter einem Charakterzug oder einer Charaktereigenschaft ist ein überdauernder Wesenszug zu verstehen, der einen Menschen kennzeichnet, z. B. Gefühlsbestimmtheit, Erregbarkeit, Willensstärke, Pedanterie. In der Psychologie ist heute der Begriff… …   Deutsch Wikipedia

  • Das Unbehagen in der Kultur — ist der Titel einer 1930 erschienenen Schrift von Sigmund Freud. Die Arbeit ist, neben Massenpsychologie und Ich Analyse von 1921, Freuds umfassendste gesellschaftstheoretische Abhandlung; sie gehört zu den einflussreichsten kulturkritischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Ejaculatio praecox — Der vorzeitige Samenerguss (lat. Ejaculatio praecox; auch vorzeitige Ejakulation) ist eine sexuelle Störung des Mannes, bei der dieser nicht in der Lage ist, den Zeitpunkt der Ejakulation beim Geschlechtsverkehr selbst zu steuern. Es handelt sich …   Deutsch Wikipedia

  • Frühe Ejakulation — Der vorzeitige Samenerguss (lat. Ejaculatio praecox; auch vorzeitige Ejakulation) ist eine sexuelle Störung des Mannes, bei der dieser nicht in der Lage ist, den Zeitpunkt der Ejakulation beim Geschlechtsverkehr selbst zu steuern. Es handelt sich …   Deutsch Wikipedia

  • Jenseits des Lustprinzips — ist eine Abhandlung von Sigmund Freud, die in den Jahren 1919 und 1920 entstand und 1920 veröffentlicht wurde. Ausgehend von einer Analyse des Wiederholungszwangs entwirft Freud eine Konzeption der Verdrängung und des Triebes. Die Abhandlung gilt …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.